Alvaro Solar & Cristina Collao

„Letzten Endes sind wir das, was wir tun, um zu ändern, das was wir sind."

Eduardo Galeano


Die chilenische Künstler Cristina Collao & Alvaro Solar haben 2013 das Ensemble Theater Aber Andersrum gegründet.

Seitdem haben sie gemeinsam mehrere Inszenierungen realisiert, wo sie sowohl die Produktion als auch die Inszenierung, das Bühnen und Kostümbild gemeinsam entwickeln:

 

Produktionen vom Theater Aber Andersrum

(bis 2015):

 

„Transitvogel“ von Alvaro Solar,

„Der Tod und das Mädchen“, von Ariel Dorfman, „Männerfreundschaft“ von Alvaro Solar,

„Emigranten“ von Slawomir Mrozek.

 

Sie arbeiten in einer engen Zusammenarbeit mit dem Verein für Kunst & Menschenrechte e. V.

„Eine verkehrte Welt“.

Cristina Collao lebt seit 2011 in Deutschland.

Sie ist Designerin, Bühnen und Kostümbildnerin.

Sie studierte von 1992 bis 1996 an der Designschule der Chile Universität in Santiago, wo sie mit Auszeichnung promovierte.


Von 2003 bis 2007 studierte sie an der Theaterschule der Universität von Chile, wo sie mit Schwerpunkt Theaterdesign promovierte (Master).

Sie hat mit vielen Theatergruppen in Chile und Deutschland gearbeitet und war mehrere Jahre als Dozentin an der Technologischen Universität von Santiago.


Außerdem studierte sie Lichtdesign und stellte zwischen 2013 und 2015 ihre digitalen Bilder zweimal in deutschen Galerien aus.

 

www.cristinacollao.de




Regie und Dramaturgie: Alvaro Solar.

Konzept, Design: Cristina Collao.

Erzähler: Alvaro Solar, Cristina Collao, Ayman Alissa.

Musik: Alvaro Solar, Thomas Krizsan.

Gesang: Cristina Collao, Alvaro Solar.


                               BILDER HIER

 

„ULYSSES SYNDROM-

das flüchtige Gedächtnis der Migration.“

 

Premiere: 09.09.2016    19:30 Uhr

Theater am Leibnizplatz Bremen (bremer shakespeare company)

 

Biographisches Theater

 

Die in Bremen lebenden chilenischen Künstler Cristina Collao und Alvaro Solar (TAA) laden herzlich ein, ein intimer Einblick in die menschliche Seite der Migrationskrise zu werfen. Nach einer Recherche über Flucht und Migration, die sie in der Form eines biographischen Theaterworkshops mit Menschen aus Syrien und dem Iran realisierten, präsentieren sie jetzt eine Inszenierung, die aus den Erinnerungen von Collao und Solar, die selber Migranten sind, und einem jungen Migranten aus Syrien, entstanden ist.

Eine Reise durch das flüchtige Gedächtnis, ein Warten auf das Glück und eine Notlandung in der neuen Realität …

 

 

Danke an:

 

Bürgerstiftung Bremen

BLG-Forum GmbH Bremen

Senator für Soziales Bremen

Verein für Kunst & Menschenrechte

"Eine verkehrte Welt"e.V.

 

 

 


 

Sie können Bilder des Seminars und der Präsentation vor Zuschauern im Theater vom Parque Cultural hier sehen.

Die Vorstellung vor Zuschauern fand am 11. September 2015 statt, am Tag des Militärputsches von 1973.

THEATERSEMINAR IN VALPARAISO, CHILE

„Topografie und Poetik der Reise"

20. August - 11. September 2015

Parque Cultural von Valparaiso (pcdv.cl)

 

 

Theater Aber Andersrum hat zwischen August und

September 2015 einem Seminar im Parque Cultural von Valparaiso, Chile,  gegeben. Es handelt sich um das ehemalige Gefängnis der Stadt, wo in den 70er Jahren auch politische Gefangenen der Diktatur Pinochets untergebracht wurden, u.a. der Schauspieler und Regisseur Alvaro Solar. Von über 60 Bewerbungen hat TAA zehn SchauspielerInnen ausgewählt, die mit ihrer eigenen Biografie gearbeitet haben, um einen vom TAA dramaturgisch berbeiteten Text zu produzieren.

 

 

 



Von: Slawomir Mrożek

Schauspiel: Alvaro Solar und Boris Radivoj

Bühnenbild & Kostüme: Cristina Collao

Regie: Theater Aber Andersrum



Autor: Ariel Dorfman

Bühnenbild, Kostüme & Beleuchtung: Cristina Collao

Schauspiel: Nicole Erichsen, Pago Balke, Erwing Rau

Musikalische Bearbeitung: Christian Vásquez Miranda

Musik: Franz Schubert

Bratsche: Alice Vaz

Bau: Dietmar Brandstädter

Regie: Alvaro Solar



Kabarett-Theater

 

Text und Musik von Alvaro Solar

Co-Autor: Sven Kemmler

Regie und Design: Cristina Collao

Eine Produktion vom Theater Aber Andersrum

(Alvaro Solar & Cristina Collao)



Dramaturgie: Matthias Praxenthaler

Bühne und Kostüm: Cristina Collao

Musik und Text: Alvaro Solar

Ton: Jo Jacobs

Technische Realisation: Andreas Goehrt

Fotos und Video: Solar & Cimen

Regie: Alvaro Solar & Cristina Collao

Eine Produktion vom Theater Aber Andersrum

(Alvaro Solar & Cristina Collao)